Aktuelle Kundeninformationen zum Corona-Virus (COVID-19)

Unsere oberste Priorität ist die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter. Daher wollen wir die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus unterstützen.

Weitere Informationen

Gefleckter Pelzkäfer

Schäden durch den Pelzkäfer

Der Pelzkäfer hält sich mit Vorliebe in Wohngebäuden auf. Hier gibt es genügend Nahrungsquellen, es ist warm und trocken. Als Materialschädling macht sich der Pelzkäfer über Textilien, Einrichtungsgegenstände und Teppiche her. Unschöne Löcher sind das Ergebnis und der Pelzkäfer breitet sich schnell im gesamten Wohnbereich aus.

Für ein Möbel- oder Einrichtungshaus hat der Befall von Pelzkäfern wirtschaftliche Konsequenzen und die befallenen Gegenstände müssen entsorgt werden.

Auch Parkettböden sind bevorzugte Lebensräume des Pelzkäfers, den hier sammeln sich gerne Haare in den Ritzen, die die Schädlinge anlocken.

Wie lebt der Pelzkäfer?

Durch den Kauf von Teppichen, Polstermöbeln oder Textilien kann der Pelzkäfer in die Wohnung gelangen und dort Materialschäden verursachen. Die Larven benötigen Textilien als Nahrungsquelle um sich zu entwickeln. In der Natur ist der Pelzkäfer in Vogelnestern, alten Wespennestern und Ameisennestern zu finden.

Nahrung

Die Larven des Pelzkäfers benötigen das Protein Kreatin, welches in Naturmaterialien, wie Wolle, Fell oder Seide vorkommt.

Aussehen

Mit 4 bis 6 mm ist der Pelzkäfer nicht besonders gross, aber der dunkle Käfer ist mit den weissen Flecken auf den Deckflügeln gut zu erkennen. Die Larven sind in etwa gleich gross, stark behaart und geringelt.

Fortpflanzung

Der Pelzkäfer pflanzt sich in der Natur fort, legt jedoch seine Eier geschützt in Gebäuden oder Lagerräumen ab. Die Entwicklung vom Ei zum Käfer kann sich ein ganzes Jahr hinziehen und es entsteht nur eine Generation pro Jahr.

Weitere Rezensionen auf Google lesen

Service und Produkt Bewertungen

Was unsere Kunden über uns sagen